Uns hat ein Funke getorffen!

Wir danken dem Kulturtreibhaus und der Possehlstiftung für diese unglaublich tolle Iniziative Kunst und Kultur auch in Corona Zeiten den Lübecker Bürgerinnen und Bürgern weiterhin zu erhalten und somit auch die Künstler von Lübeck in ihrer Arbeit zu unterstützen.

 

 

Und so gestaltet sich unser Kulturfunke:

Der Circus ist ein Reisegewerbe und schon immer kam er zu seinem Publikum in die Städte und Dörfer. Diese alte Tradition wollen wir unbedingt weiter führen auch jetzt, wo wir bedingt durch die Corona Pandemie neu denken müssen!

 

Vorstellungen in der klassischen Form mit dicht gedrängtem Publikum, wie wir sie so schön Z.B. bei den Hanse-Kultur-Tagen erleben konnten, sind zur Zeit nicht möglich. So haben wir uns überlegt, wie wir den Kulturfunken auch in der jetzigen Situation weiter tragen können.

Dies möchten wir dies mit unserem Cirque en Miniature tun, der wie sein Name schon sagt, eine kleine Form unseres Mobilen Circustheaters ist, bei dem wir mit kurzen Auftritten direkt zu den Leuten gehen können.

Er besteht aus einer Drehorgel, einem Seiltanzseil so klein und kurz, dass man es von Hand tragen kann, einem Circuswagen, so groß wie einen Schuhkarton und es lässt sich wunderbar damit durch die Straßen ziehen: Ein winken zu den Fenstern und Balkonen und schon beginnt die Vorstellung bestehend aus ein paar Liedern, dazu Seiltanz, Spiel und Akrobatik, Freude, Applaus und weiter geht es zur nächsten Straßenzeile.…

Es kann überall gespielt werden, wo sich der ein Quadratmeter große Manegenboden ausrollen lässt!

 

Derzeit bauen wir den klapprigen Wagen für die Drehorgel so um, dass wir damit auch größere Strecken zurücklegen können und neben den vielen kleinen Sträßchen der Altstadt auch die entlegeneren Stadtviertel erreichen können. Außerdem hat der Cirque en Miniature zuwachs durch ein Schaukelpferd bekommen, welches von seinen Kufen gesprungen und nun für eine kleine Dressur bereit ist.

 

Wir freuen uns, Lübecks Straßen und die Plätze zu bespielen, ganz nach dem Motto: Kunst auf räumlicher Distanz aber herzensnah und unmittelbar.

 

 

 

 

 

Termine:

Sonntag, 18.Oktober 2020 ab 14:00 Uhr auf der Terasse des Hansemuseums, anschließend im Burgtorviertel.

 

Montag, 19.Oktober 2020 ab 10:00 Uhr auf dem Campus der UKSH.

 

Samstag, 24. Oktober 2020 ab 10:00 Uhr auf dem Wochenmarkt am Brink St. Jürgen, anschließend in der Wohngegend St. Jürgen.

 

Montag 26. Oktober 2020 ab 10:00 Uhr auf dem Wochenmarkt am Meesenring, anschließend auf dem Kaufhof und in St. Gertrud.

 

Samstag, 31. Oktober 2020 an 10:00 Uhr auf dem Wochenmarkt Brolingplat St.Lorenz Nord, anschließend in der Wohngegend St. Lorenz.

 

Montag, 2. November 2020 an 10:00 Uhr im Stadtteil Bunte Kuh.

 

Weitere Informationen auf:      https://www.kulturfunke.de/